Schrumpfi / Schrumpfis aus Schrumpffolie - Workshop

Hallo an Alle,

schön, daß Du auch 2010 auf meinem Blog vorbeischaust. Ich hoffe, Ihr hattet ebenso einen guten Rutsch ins neue Jahr wie ich und seid alle fit?

Ich habe am Wochenende meine ersten Schrumpfis gemacht und habe es fast Schritt für Schritt fotografiert. Darum versuche ich ich jetzt hiermit ein klein wenig Starthilfe zu geben, denn es war wirklich nicht schwer, wenn man einige Dinge beachtet:

Ihr braucht:

Schrumpffolie / Schrumpfplastik, Stempelkissen (hier: StazOn Black), Stempel, wasserfeste Buntstifte (mit Aqarellbuntstiften habe ich es noch nicht probiert - es soll wohl nicht funktionieren), Schere, Locher, Backofen oder Heißluftföhn.



Zunächst stempelt Ihr das gewünschte Motiv auf die Folie. Danach coloriert Ihr das Motiv, so wie Ihr es gerne haben möchtet. Dabei achtet bitte darauf, daß die Farben später viel kräftiger sind, als jetzt beim ausmalen. Dann schneidet Ihr die Motive entweder konturengenau oder mit einem kleinen Rand aus. Ich finde es mit einem kleinen Rand schöner.
Ganz wichtig wenn Ihr das Schrumpfi lochen wollt: Ihr müsst das Lochen vor dem schrumpfen machen. Dazu ca. 1,5-2 cm vom äußeren Rand lochen und dann auch recht großzügig drum herum ausschneiden. Ich habe ca. 0,7 cm Rand stehen lassen. Vielleicht kann man es auf dem Bild erkennen.
Um das Größenverhältnis ein bisschen besser zu veranschaulichen, habe ich mal eine 1-Euro-Münze daneben gelegt.





Dann legt Ihr ein Backblech mit Backpapier aus, heizt den Ofen auf ca. 130° Grad. Ich habe Ober- / Unterhitze genommen, weil es sonst quer durch den Ofen wirbeln würde (hatte es mal so gelesen).

Tja und dann beginnt eigentlich auch schon das große Kino :-)) Ihr könnt zuschauen, wie die Schrumpfis schrumpfen :-)) nein, im Ernst, man sollte wirklich dabei bleiben und nicht weglaufen, es geht wirklich ganz fix und dann sind die Schrumpfis auch schon fertig.

Und so sehen die fertigen Schrumpfis dann aus :-)) Ich war total stolz auf meine und sie gefallen mir richtig gut. Wobei auch hier mit Sicherheit gilt "Übung macht den Meister".
Ich denke man kann im Grunde jeden Stempel für die Schrumpfis benutzen, er sollte nur nicht zu klein sein, denn dann wirds schwierig, daß sie nachher auch schon hübsch ausschauen. Aber vielleicht probiert Ihr es einfach selbst aus...

Wie klein sie werden, seht Ihr, wenn Ihr die 1-Euro-Münze vergleicht. Ich hoffe, daß ich es einigermaßen deutlich beschrieben habe, so daß man auch etwas damit anfangen kann. Über Euren Kommentar würde ich mich freuen. Danke fürs Vorbeischauen.

6 ♥ Comment(s)

  1. Toll, Dunja, dass Du uns den Wokshop zur Verfügung stellst. Werde mir diesen abspeichern und bestimmt mal probieren, wie das klappt.
    Übrigens, Deine Ware ist heute angekommen. Danke nochmals und einen guten Start mit Deinem Shop.
    Lg Rosi

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den super Workshop! Im Backofen hab ich die Dinger noch nicht probiert, aber bei dir sieht das gut aus! Muss ich auch mal probieren! Die Schrumpfis sind auch total süß geworden!
    LG Doris

    AntwortenLöschen
  3. deine Schrumpfis sind ja ganz süß geworden!
    Liebe Grüße Regina

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Schrumpfis hast du gewerkelt!!

    Liebe Grüße
    Doris

    AntwortenLöschen
  5. Schrumpfi's finde ich total genial, aber ich habe sie noch nicht selbst probiert.

    Dein Blog gefällt mir sehr gut!

    Gruß Tanja

    AntwortenLöschen
  6. die sehen klasse aus, die kleinen schrumpfgermanen :)
    habe am wochenende auch mal ausprobiert mit bianca...weiss noch nicht, was ich davon halten soll....mal sehen.
    lg
    sanny

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Besuch auf meinem Blog. Ich freue mich, wenn Du Dir die Zeit nimmst und einen Kommentar hinterlässt.

Thank you for visiting my blog. Thank you for your time, I appreciate your comment very much!

Follow my blog with Bloglovin

Dunja xox